VHS – Vortrag – „Das Geschäft mit dem Tod“: Vortrag nimmt Waffenhandel ins Visier

Veranstaltung der Volkshochschule am 28. Mai in Kirchhain

Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule (vhs) des Landkreises Marburg-Biedenkopf bietet einen historisch-literarischen Einblick in das Thema Waffenhandel einst und jetzt. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 28. Mai 2019, um 19:00 Uhr in Kirchhain statt.

Die beiden Wissenschaftler Dr. Maximiliane Jäger-Gogoll (Siegen/ Marburg) und Dr. Johannes M. Becker (Marburg) lenken unter dem Titel „Das Geschäft mit dem Tod“ in ihrem Vortrag den Blick in eines der gefährlichsten Geschäfte der heutigen Welt: in den Handel mit todbringenden Waffen. Sie bedienen sich dabei des Romans „Sir Basil Zaharoff: Der König der Waffen“ von Robert Neumann (Zürich 1934). Der Abend wird mit Unterstützung des Marburger Universitätsbundes gebührenfrei angeboten.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 28. Mai 2019, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Bürgerhaus in Kirchhain (Schulstraße 4) statt.

Eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de oder bei der vhs-Außenstelle Kirchhain (Ingeborg und Helmut Seim, Telefon: 06422 922339, oder per E-Mail: kontakt@vhs-kirchhain.de) erleichtert die Organisation, ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Auch spontan Entschlossene sind herzlich willkommen.

Pressemitteilung 190/2019

Rabbiner erklärt Hintergründe zu jüdischem Glauben und Leben

Veranstaltung der Volkshochschule in Roth

Marburg-Biedenkopf – Hintergründe zu jüdischem Glauben und Leben stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Volkshochschule (vhs) des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Dienstag, 21. Mai 2019, in die ehemalige Landsynagoge im Weimarer Ortsteil Roth einlädt. Beginn ist um 19:00 Uhr

Anschaulich bringt der Rabbiner Daniel Danieli als „Rabbiner zum Anfassen“ an diesem Abend das Judentum in all seinen Facetten den Teilnehmenden nahe. Er erklärt die religiösen Gebräuche, den Shabbat, jüdische Feiertage und andere Aspekte des jüdischen Glaubens und jüdischer Alltagskultur. Auch der besondere jüdische Humor kommt dabei nicht zu kurz. In offener und humorvoller Atmosphäre darf offen und ohne Berührungsängste gefragt und hinterfragt werden! Die vhs organisiert diesen Abend in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Landsynagoge Roth e.V.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 21. Mai 2019, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der ehemaligen Landsynagoge im Weimarer Ortsteil Roth (Lahnstraße 27) statt.

Eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de oder bei der vhs-Außenstelle Weimar (Dr. Doris Wollbeck-Lachnit, Telefon: 06421 972890 oder per E-Mail: vhs-weimar@web.de) ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles geschrieben. Bookmark zu diesem Beitrag permalink.

Der Kommentarbereich ist geschlossen.