Nächste Ehrenamtskonferenz findet am 17. September statt

Landkreis und Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf laden ein / Vielfältiges Engagement am Beispiel der Entwicklungszusammenarbeit steht im Fokus

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf e.V. laden für Dienstag, 17. September 2019, zur diesjährigen Ehrenamtskonferenz ein. Die Konferenz findet im Landratsamt in Marburg (Im Lichtenholz 60, Marburg-Cappel) statt. Ab 18 Uhr präsentieren verschiedene Vereine und Initiativen im Foyer ihre Arbeit. Offizieller Beginn der Veranstaltung ist um 18:30 Uhr.

In diesem Jahr richtet sich der Blick verstärkt auf das Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit und auf die Frage, welche Maßnahmen die Arbeit der Engagierten bestmöglich unterstützen können.

„Im Rahmen unserer Ehrenamtsförderung wollen wir auch die Vielfalt des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements im Landkreis zeigen. In diesem Jahr tun wir dies am Beispiel derjenigen Menschen, die mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die Lebensbedingungen in den Ländern des globalen Südens zu verbessern“, erläutert Landrätin Kirsten Fründt im Vorfeld der Ehrenamtskonferenz. Die Themen, die den Engagierten in diesem Feld wichtig seien, ähnelten denen vieler anderer Vereine und Organisationen. Profitieren könnten deshalb auch Engagierte aus anderen Bereichen von einer Teilnahme an der Ehrenamtskonferenz. Themen wie Öffentlichkeitsarbeit oder der Erfahrungsaustausch untereinander seien von übergeordnetem Interesse und sprächen ein breiteres Publikum an.

Dr. Hildegard Schürings vom Verein Imbuto e.V. berichtet bei der Ehrenamtskonferenz am 17. September in ihrem Vortrag „Vom Süden lernen“ über ihre Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit. Seit über 40 Jahren ist sie in zahlreichen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent, zum Beispiel in Tunesien, Senegal, Kamerun und Rwanda, tätig und berät international aktive Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen in den Bereichen berufliche Bildung, ländliche Entwicklung und Friedensförderung.

Auf dem Programm steht außerdem ein vertiefender Austausch zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, weil viele Engagierte gerade hier einen großen Unterstützungsbedarf sehen. Zum Auftakt wird Christian Schmetz in einem kurzen Impulsvortrag über die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins TERRA TECH Förderprojekte e.V. sprechen. Der Verein setzt sich seit über 30 Jahren dafür ein, Menschen in Armut und Not zu helfen und hat zahlreiche Projekte in Afrika, Südamerika, im Nahen Osten, in Asien und Osteuropa umgesetzt.

Während der Ehrenamtskonferenz soll auch über Herausforderungen und Unterstützungswünsche für das Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit gesprochen werden. Bereits im Vorfeld waren Vereine, Initiativen und engagierte Personen eingeladen, sich auf zwei Ehrenamtsdialogen über ihre Tätigkeitsfelder in der Entwicklungszusammenarbeit mit den besonderen Herausforderungen auszutauschen und Unterstützungswünsche zu äußern. Parallel zu den beiden Veranstaltungen in Gladenbach und Cölbe bestand die Möglichkeit, sich über eine Online-Umfrage am Thema zu beteiligen. Die Ergebnisse aus den Veranstaltungen und der Umfrage werden nun allen Interessierten vorgestellt und weiter vertieft.

Ausführliche Informationen zum Programm gibt es auf der Internetseite www.ehrenamt.marburg-biedenkopf.de.

Zur besseren Organisation wird um eine Anmeldung bei der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf gebeten; Telefon: 06421 270516 oder per E-Mail: info@freiwilligenagentur-marburg.de.

Die Ehrenamtskonferenz richtet sich an engagierte und am Thema interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Organisationen, Fachkräfte aus den kommunalen Verwaltungen und politisch Verantwortliche. Auch Personen, die sich in anderen Bereichen als der Entwicklungszusammenarbeit engagieren oder sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, sind herzlich eingeladen.

Das Projekt „Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit stärken“ wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Hintergrund Entwicklungszusammenarbeit:

Entwicklungszusammenarbeit verfolgt das Ziel, weltweit die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und politischen Lebensverhältnisse zu verbessern und Ungleichgewichte abzubauen. Der partnerschaftlich orientierte Begriff Entwicklungszusammenarbeit macht, im Gegensatz zum früher verwendeten Begriff Entwicklungshilfe, dabei deutlich, dass angestrebte Veränderungen gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Menschen der jeweiligen Region gestaltet werden sollen. Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig. So kämpfen die Engagierten zum Beispiel gegen Armut oder setzen sich für fairen Handel, Bildung oder eine gute Gesundheitsversorgung ein.

Hintergrund Ehrenamtsdialoge und Ehrenamtskonferenz:

Seit 2014 organisieren der Landkreis und die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf e.V. regelmäßige Veranstaltungen mit ehrenamtlich engagierten Menschen. Die Ehrenamtsdialoge mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten finden an wechselnden Orten im Landkreis statt. Es werden Fragen aufgegriffen, die für die Engagierten wichtig sind, Ideen gesammelt und Lösungsansätze diskutiert. Dabei können die Teilnehmenden oft von den Erfahrungen anderer profitieren und sich gegenseitige Impulse geben. Auf der jährlich stattfindenden Ehrenamtskonferenz werden die Ergebnisse der vorangegangenen Veranstaltungen und aus Online-Befragungen vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen. Es besteht die Möglichkeit, sich zu Schwerpunktthemen auszutauschen und mögliche Handlungsbedarfe und Maßnahmen zu diskutieren.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Rattenbekämpfungsaktion im OT Niedereisenhausen bis 25.08.2019

Die Gemeinde Steffenberg führt derzeit im Ortsteil Niedereisenhausen, in Teilbereichen des öffentlichen Kanalnetzes, eine Rattenbekämpfungsaktion durch. Diese Maßnahme wird bis zum Ende der 34. Kalenderwoche andauern.

Die Köder werden ausschließlich im Kanalnetz ausgelegt. Es werden keine Köderstationen entlang von Gewässern sowie in anderen öffentlichen Bereichen ausgelegt.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamt der Gemeinde Steffenberg unter 06464/9188-14 (Frau Klein) oder 9188-15 (Frau Pfeiffer) gerne zur Verfügung.

Das Ordnungsamt der Gemeinde Steffenberg informiert:

Zurzeit führt die Gemeinde in Teilbereichen des Kanalnetzes der Gemeinde Steffenberg Rattenbekämpfungsmaßnahmen durch. Um größere Rattenaufkommen grundsätzlich zu verhindern, bittet das Ordnungsamt um Beachtung nachstehender Hinweise:

Kompost im Garten lockt oft Ratten an

Durch die falsche Entsorgung von Lebensmittelresten werden oftmals ungewollt Ratten angelockt, weil gerade diese Reste als Nahrungsquelle für die ungeliebten Nagetiere dienen. Wenn man hier nicht aufpasst, hat man schnell ein Schädlingsproblem auf dem eigenen Grundstück.

Wer einen eigenen Garten mit einem angelegten Kompost hat, sollte wissen, dass hiervon die ungeliebten Nager angelockt werden können. Im Winter machen es sich die Ratten zudem im Innern des Komposthaufens gerne mal gemütlich, weil durch die Zersetzungs-prozesse der Nahrungsmittel Wärme erzeugt wird.  Um einem Rattenbefall  grundsätzlich vorbeugen zu können, sollte man unbedingt darauf achten, welche Lebensmittelreste auf dem Komposthaufen entsorgt werden.

Unbedenkliche Abfälle sind:

  • Obst- und Gemüsereste
  • verwelkte Schnittblumen
  • Laub
  • geschnittener Rasen
  • geschnittene Sträucher- oder Baumreste (zerkleinert)
  • Kaffeesatz

Was nicht auf den Komposthaufen gehört und in der Biotonne entsorgt werden sollte:

  • Fleischreste
  • Fischreste
  • gekochte Speisereste
  • Wurst
  • Käse
  • Getreideprodukte (Brötchen, Brot, Nudeln usw.)

Essensreste sollten  nicht im Abfluss entsorgt werden

Da Essensreste schnell zu unangenehmen Gerüchen führen können, kommt so manch einer auf die Idee Essensabfälle über die Toilette zu entsorgen. Diese Abfälle landen in der Kanalisation, in welcher die Ratten zumeist leben. Die Ratten wissen dann schnell wo sie Nahrung finden und versuchen über die Abflussrohre in das Haus zu gelangen.

Offene Mülltonnen locken Ratten an

Auch offene Bio- oder Restmülltonnen locken Ratten an. Aus diesem Grund sollten Sie stets darauf achten die Mülltonnen geschlossen zu halten. Ist die Mülltonne relativ voll reicht es oft schon aus, dass die Nager einen kleinen Schlitz nutzen, um zu Ihrem Müll zu gelangen.

Wenn sie die vorstehenden Hinweise beachten, ist die Chance relativ gering, dass Ratten sich auf Ihrem Grund niederlassen. Achten Sie stets auf die richtige Entsorgung von Haus-müll und werfen Sie keine Lebensmittel auf den Kompost, die Ratten anlocken können.

Nur so können größere Rattenpopulationen verhindert werden.

Das Ordnungsamt
der Gemeinde Steffenberg
Im Auftrag:
gez.: A. Klein

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

ONLINE-WAHLSCHEIN FÜR DIE LANDRATSWAHL 2019

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

anlässlich der Landratswahl am 08.09.2019 haben Sie als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen. Sie müssen im Wählerverzeichnis Ihrer Gemeinde eingetragen sein. Darüber wurden Sie mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben und glauben, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt. Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert

Für evtl. Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung.

ZUM WAHLSCHEINANTRAG

(Der Wahlschein steht nur zwischen dem 29.07.2019 und dem 05.09.2019 00:00 Uhr online zur Verfügung)

Gemeinde Steffenberg
Wahlamt/Bürgerbüro
Bauhofstr. 1
35239 Steffenberg
Tel. 06464 / 9188 -49

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Wahlamt

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Pflege von Grabstätten auf den Friedhöfen der Gemeinde Steffenberg

Nach örtlichen Überprüfungen durch Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung wurde festgestellt, dass auf den gemeindlichen Friedhöfen einige Gräber nicht in würdiger Weise gepflegt werden.
Die Friedhofsverwaltung bittet daher, gemäß der geltenden Friedhofssatzung, wie auch im Andenken an die Verstorbenen, eine ordnungsgemäße Pflege der Grabstätten einzuhalten.

Baumgewächse, die zu groß geworden sind und Bodendecker, die weit über die Einfassung von Gräbern hinauswachsen, sind zurückzuschneiden. Zugewucherte Grabsteine müssen freigeschnitten werden. Auch die Wege zwischen den einzelnen Gräbern, die mit Unkraut bewachsen sind, müssen von den Angehörigen gepflegt werden.

Die Friedhofsverwaltung bittet, die vorgenannten Pflegemaßnahmen umgehend zu veranlassen und zukünftig eine ordnungsgemäße Pflege sicherzustellen.

Friedhofsverwaltung
Gemeinde Steffenberg

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Zahlungstermin für die Gemeindeabgaben 15.08.2019

Die Gemeindekasse Steffenberg bittet um die pünktliche Zahlung der Gewerbesteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Wasser- und Kanalgebühren, Niederschlagswasser, Miete und Pacht, etc. zum Stichtag 15.08.2019. Die Höhe der Zahlung ist dem zuletzt zugestellten Abgabenbescheid zu entnehmen.

Bitte geben Sie bei der Überweisung auf eines unserer Bankkonten das jeweilige Kassenzeichen als Verwendungszweck an, damit eine korrekte Zuordnung der Zahlung erfolgen kann.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Zahlungen, die nicht rechtzeitig eingehen angemahnt werden. Bedenken Sie bitte, dass hier zusätzliche Kosten, wie Mahngebühren und Säumniszuschläge festgesetzt werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:


Gemeindekasse Steffenberg

Telefon: → 06464/9166-65
Fax: →→ 06464/9166-75
E-Mail: → joerg.ruppert@finanzservice-as.de

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben