Rattenbekämpfungsaktion im OT Niedereisenhausen bis 25.08.2019

Die Gemeinde Steffenberg führt derzeit im Ortsteil Niedereisenhausen, in Teilbereichen des öffentlichen Kanalnetzes, eine Rattenbekämpfungsaktion durch. Diese Maßnahme wird bis zum Ende der 34. Kalenderwoche andauern.

Die Köder werden ausschließlich im Kanalnetz ausgelegt. Es werden keine Köderstationen entlang von Gewässern sowie in anderen öffentlichen Bereichen ausgelegt.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamt der Gemeinde Steffenberg unter 06464/9188-14 (Frau Klein) oder 9188-15 (Frau Pfeiffer) gerne zur Verfügung.

Das Ordnungsamt der Gemeinde Steffenberg informiert:

Zurzeit führt die Gemeinde in Teilbereichen des Kanalnetzes der Gemeinde Steffenberg Rattenbekämpfungsmaßnahmen durch. Um größere Rattenaufkommen grundsätzlich zu verhindern, bittet das Ordnungsamt um Beachtung nachstehender Hinweise:

Kompost im Garten lockt oft Ratten an

Durch die falsche Entsorgung von Lebensmittelresten werden oftmals ungewollt Ratten angelockt, weil gerade diese Reste als Nahrungsquelle für die ungeliebten Nagetiere dienen. Wenn man hier nicht aufpasst, hat man schnell ein Schädlingsproblem auf dem eigenen Grundstück.

Wer einen eigenen Garten mit einem angelegten Kompost hat, sollte wissen, dass hiervon die ungeliebten Nager angelockt werden können. Im Winter machen es sich die Ratten zudem im Innern des Komposthaufens gerne mal gemütlich, weil durch die Zersetzungs-prozesse der Nahrungsmittel Wärme erzeugt wird.  Um einem Rattenbefall  grundsätzlich vorbeugen zu können, sollte man unbedingt darauf achten, welche Lebensmittelreste auf dem Komposthaufen entsorgt werden.

Unbedenkliche Abfälle sind:

  • Obst- und Gemüsereste
  • verwelkte Schnittblumen
  • Laub
  • geschnittener Rasen
  • geschnittene Sträucher- oder Baumreste (zerkleinert)
  • Kaffeesatz

Was nicht auf den Komposthaufen gehört und in der Biotonne entsorgt werden sollte:

  • Fleischreste
  • Fischreste
  • gekochte Speisereste
  • Wurst
  • Käse
  • Getreideprodukte (Brötchen, Brot, Nudeln usw.)

Essensreste sollten  nicht im Abfluss entsorgt werden

Da Essensreste schnell zu unangenehmen Gerüchen führen können, kommt so manch einer auf die Idee Essensabfälle über die Toilette zu entsorgen. Diese Abfälle landen in der Kanalisation, in welcher die Ratten zumeist leben. Die Ratten wissen dann schnell wo sie Nahrung finden und versuchen über die Abflussrohre in das Haus zu gelangen.

Offene Mülltonnen locken Ratten an

Auch offene Bio- oder Restmülltonnen locken Ratten an. Aus diesem Grund sollten Sie stets darauf achten die Mülltonnen geschlossen zu halten. Ist die Mülltonne relativ voll reicht es oft schon aus, dass die Nager einen kleinen Schlitz nutzen, um zu Ihrem Müll zu gelangen.

Wenn sie die vorstehenden Hinweise beachten, ist die Chance relativ gering, dass Ratten sich auf Ihrem Grund niederlassen. Achten Sie stets auf die richtige Entsorgung von Haus-müll und werfen Sie keine Lebensmittel auf den Kompost, die Ratten anlocken können.

Nur so können größere Rattenpopulationen verhindert werden.

Das Ordnungsamt
der Gemeinde Steffenberg
Im Auftrag:
gez.: A. Klein

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles geschrieben. Bookmark zu diesem Beitrag permalink.

Der Kommentarbereich ist geschlossen.