Am 8. April haben Senioren die Wahl – Kreistag legt Wahltag für den Kreisseniorenrat fest

Marburg-Biedenkopf – Der Kreistag des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat den Wahltag für die Wahl des Kreisseniorenrates festgelegt. Die Mitglieder des Kreistages stimmten in ihrer jüngsten Sitzung für den 8.April 2019 als Wahltag. Damit sind auch die Leitplanken für die weiteren Vorbereitungen der Wahl gesetzt.

 Bis zum 1. Februar 2019 können beim Wahlamt des Landkreises Wahlvorschläge eingereicht werden. Die Formulare, die hierfür benötigt werden, können ab Mitte Januar, spätestens ab 19. Januar 2019, bei der Geschäftsstelle des Kreisseniorenrates angefordert oder auf der Homepage des Landkreises heruntergeladen werden (www.marburg-biedenkopf.de > Soziales & Gesundheit > Senioren > Kreisseniorenrat). ).

Ab Mitte März 2019 bekommen die Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen zugeschickt. Die Wahlbriefe können bis zum 8. April 2019, 15:00 Uhr, an den Kreis zurückgeschickt werden. In den darauf folgenden Tagen wird der Wahlausschuss dann das Wahlergebnis ermitteln. Der neu gewählte Kreisseniorenrat wird voraussichtlich im Mai 2019 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen.

Der Kreisseniorenrat ist parteiunabhängig, überkonfessionell und vertritt selbstständig die Interessen der Bürgerinnen und Bürger, die das 63. Lebensjahr vollendet haben. Das Gremium wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt und kann bis zu 31 Mitglieder zählen, die ehrenamtlich tätig sind. Die Anzahl der Sitze im Kreisseniorenrat richtet sich entsprechend der Wahlordnung nach der Einwohnerzahl der Kommunen: Städte und Gemeinden bis 10.000 Einwohner erhalten einen Sitz, Kommunen mit 10.001 bis 20.000 Einwohnern sind mit zwei Sitzen vertreten, solche mit 20.001 bis 50.000 Einwohnern haben drei Sitze und Kommunen ab 50.000 Einwohnern vier Sitze.

Der Kreisseniorenrat versteht sich als Sprachrohr der älteren Generation in Zusammenarbeit mit den Institutionen, Verbänden und Gruppen, die sich um die Anliegen älterer Menschen kümmern. Er hat die Aufgabe, diese Interessen auf Kreisebene zu vertreten und an der Bearbeitung seniorenrelevanter Belange mitzuwirken. Er setzt sich für eine gute Lebensqualität von Seniorinnen und Senioren ein und möchte daran mitwirken, dass die besonderen Interessen der älteren Menschen auf Selbstbestimmung und Teilhabe in der Gesellschaft gestärkt werden.

Wahlberechtigt sind die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Marburg-Biedenkopf, die das Kommunalwahlrecht besitzen, das 63. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten mit Hauptwohnsitz im Landkreis gemeldet sind. Gewählt wird bequem per Briefwahl.

Weiter Informationen bei der Geschäftsstelle des Kreisseniorenrates, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Telefon: 06421 405-1280, E-Mail: ErbeckK@marburg-biedenkopf.de.

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles geschrieben. Bookmark zu diesem Beitrag permalink.

Der Kommentarbereich ist geschlossen.