Die Gemeinde Steffenberg sucht für die Badesaison 2017 eine Pächterin/einen Pächter für die Betreibung des Freibades Niedereisenhausen

Stellenausschreibung Verpachtung Freibad Niedereisenhausen

Beschreibung des Freibads Niedereisenhausen

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Jahrespraktikum für Fachoberschüler/innen Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Die Gemeinde Steffenberg stellt zum 01.08.2017 einen Jahrespraktikumsplatz für

Fachoberschüler/innen Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung für das Schuljahr 2017/2018 zur Verfügung.

Die  Ausbildungsabschnitte werden in den verschiedenen Fachdiensten und Fachbereichen der Gemeindeverwaltung in Steffenberg und evtl. im gemeinsamen Fachdienst Finanzservice bei der Gemeinde Angelburg absolviert.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbes. Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum

31. Januar 2017

an den

Gemeindevorstand der Gemeinde Steffenberg
Personalamt – Frau Acker-Hofmann
Bauhofstr. 1
35239 Steffenberg

Bitte fügen Sie einen entsprechend frankierten Rückumschlag bei, sofern Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zurück erhalten möchten. Wir bitten, von Bewerbungen per E-Mail abzusehen.

 

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Eingeschränkte Müllabfuhr durch Schnee und Eis!!!

Der Winter stellt besondere Anforderungen an die Mitarbeiter der Müllabfuhr.

Straßen, die ungenügend vom Schnee geräumt sind, können von den Entsorgungsfahrzeugen nicht befahren werden. In der Folge kommt es zu Einschränkungen und Ausfällen bei der Abfallentsorgung.

Schnee und Glatteis haben das Gebiet der Mitgliedskommunen des Müllabfuhrzweckverbands Biedenkopf in fester Hand. An den kommenden winterlichen Tagen kann trotz größter Bemühungen eine termingerechte Leerung der Abfallgefäße, sowie die Abfuhr des Sperrmülls, nicht in jedem Fall garantiert werden. Vereiste und verschneite Straßen mit eingeschränktem Winterdienst lassen sich mit den Fahrzeugen oft nicht gefahrenlos bewältigen. Meist handelt es sich jedoch bei den Ausfällen um gesamte Straßenzüge oder Ortsteile über die der MZV Biedenkopf vom Abfuhrunternehmen bereits informiert wurde.

Dort, wo die Abfuhr witterungsbedingt ausgefallen ist, wird diese an den folgenden Tagen nachgeholt. Der MZV Biedenkopf bittet daher nicht geleerte Tonnen an der Straße gut zugänglich stehen zu lassen, damit diese nachgefahren werden.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Mikrozensus 2017 – Europas größte jährliche Haushaltsbefragung startet wieder in Hessen

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Info

Das Hessische Statistische Landesamt teilt mit, dass auch im Jahr 2017 hessenweit etwa 60 000 Personen in rund 30 000 Haushalten im Rahmen des Mikrozensus befragt werden. Die Befragung erstreckt sich gleichmäßig über das ganze Jahr.

Im Auftrag des Hessischen Statistischen Landesamts befragen über 100 Interviewerinnen und Interviewer jeden Monat rund 2500 Haushalte. Sie kündigen ihren Besuch einige Tage zuvor durch ein Anschreiben samt begleitendem Informationsmaterial bei den Haushalten an. Die Mitarbeiter können sich durch einen Ausweis des Hessischen Statistischen Landesamts legitimieren und sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.

Um die Repräsentativität und die Aktualität der Mikrozensusergebnisse zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber für einen Großteil der Fragen Auskunftspflicht vorgegeben. Auf freiwillig zu beantwortende Fragen wird besonders hingewiesen. Welche Haushalte in die Befragung einbezogen werden, entscheidet ein mathematisches Zufallsverfahren.

Was wird gefragt?

Im Wesentlichen werden im Mikrozensus persönliche Merkmale wie Alter, Familienstand, Staatsangehörigkeit, schulische und berufliche Bildung, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche oder Lebensunterhalt erhoben. Auf Basis des neuen Mikrozensusgesetzes werden 2017 zudem erstmals Informationen zur Kinderbetreuung und zu der im Haushalt vorwiegend gesprochenen Sprache gestellt. Die gewonnenen Angaben stellen für Politik, Wissenschaft und Medien, aber auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger, eine wichtige Informationsquelle dar.

  • Das Hessische Statistische Landesamt bittet alle Haushalte, die Arbeit der Interviewerinnen und Interviewer zu unterstützen.
  • Den Angaben aller Personen im Haushalt kommt dabei die gleiche Bedeutung zu, egal ob sie noch zur Schule gehen oder sich der Kindererziehung widmen, ob sie einen Beruf ausüben oder sich bereits im Ruhestand befinden.

 Möglichkeiten zur Auskunftserteilung

Die einfachste und schnellste Art der Auskunftserteilung ist das persönliche Interview mit den Erhebungsbeauftragten. Die geschulten Erhebungsbeauftragten stehen bei der Beantwortung der Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sollte aus terminlichen oder anderen Gründen eine persönliche Befragung nicht möglich sein, können die Auskünfte nach Rücksprache mit der bzw. dem Erhebungsbeauftragten auch telefonisch gegeben werden. Alternativ können die Haushalte einen Papierfragebogen ausfüllen. Alle Angaben werden nach den gesetzlichen Bestimmungen geheim gehalten und dürfen ausschließlich für statistische Zwecke verwendet werden.

Auf unseren Internetseiten unter https://statistik.hessen.de/ halten wir weitere Informationen zum Mikrozensus bereit. Dort finden sich auch weitere Informationen für teilnehmende Haushalte zum Ablauf der Befragung.

Weitere Auskünfte erteilt:
Hessisches Statistisches Landesamt
Telefon: 0611 / 3802-228
E-Mail: mikrozensus@statistik.hessen.de

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Förderung des Chorwesens durch den Landkreis: Anträge können bis zum 31. März 2016 eingereicht werden

Projekte, Fortbildungen und Jugendarbeit sind die Förderschwerpunkte

Marburg-Biedenkopf – Chöre und Bläsergruppen im Landkreis Marburg-Biedenkopf werden vor allem bei herausragenden Projekten, in der Jugendarbeit sowie bei Qualität verbessernden Maßnahmen (wie etwa Stimmbildungs- und Weiterbildungsseminare) im Bereich des Chorwesens gefördert.

Die Förderung des Chorwesens erfolgt einerseits im Rahmen einer Sockelförderung, die ausschließlich den Sängerkreisen, Sängerbünden und Kirchen zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt wird. Andererseits können Chöre und Bläsergruppen im Rahmen einer Projektförderung unterstützt werden. Dadurch sollen alle Gruppen die Möglichkeit erhalten, bei besonderen Aktivitäten, die über das übliche Maß hinausgehen, finanziell gefördert zu werden.

Grundsätzlich gilt, dass Projekte gefördert werden, die beispielhaft sind, herausragende Leistungen darstellen und vor allem der Förderung und Ausbildung der Kinder- und Jugendchöre (auch -Bläserchöre) dienen. Als mögliche Förderungskriterien kommen so zum Beispiel die Gründung eines Chores bzw. einer Bläsergruppe, Weiterbildungs- oder Stimmbildungsveranstaltungen (zum Beispiel als Wochenendseminare) aber auch die Ausrichtung von Veranstaltungen wie „Wertungs- oder Kritiksingen“ sowie herausragende Konzerte in Betracht.

Wichtig dabei ist, dass es sich um eine zukünftige Maßnahme handelt und je Maßnahme Ausgaben in Höhe von mindestens 200 Euro erreicht werden.

Auslandsreisen, Beschaffung von Chorkleidung, Beschaffung und Reparatur von Musikinstrumenten, Notenmaterial oder Honorare für Chorleiterinnen und Chorleiter können nicht gefördert werden.

Die Antragstellung sollte vor der Veranstaltung bei der Kreisverwaltung erfolgen und spätestens bis zum 31. März 2017 an die Kreisverwaltung geschickt werden. Ein Antragsformular kann beim Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Tel.: 06421 405-1228, E-Mail-Adresse: Kultur@marburg-biedenkopf.de, angefordert werden. Der Antrag ist auch im Internet über die Homepage des Landkreises auf folgendem Weg zu beziehen: www.marburg-biedenkopf.de, dann Kultur und schließlich Chorwesen. Ein Finanzierungsplan, aus dem alle projektbezogenen Einnahmen und Ausgaben ersichtlich sind, ist dem Antrag beizufügen.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

57. Hessentag vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim – Vereine und Gruppen aus dem Kreis können wieder am Festzug teilnehmen

Marburg-Biedenkopf – Der kommende Hessentag wird vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim stattfinden. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet insgesamt fünf Vereinen und Gruppen aus dem Kreis die Möglichkeit, am Hessentags-Festzug teilzunehmen. Der Festzug findet am Sonntag, 18. Juni 2017, unter dem Motto „WIR Hessen“ statt. Anmeldeschluss beim Landkreis ist der 15. Februar 2017.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf unterstützt die teilnehmenden Vereine und Gruppen mit einem Zuschuss in Höhe von jeweils 300 Euro. Zudem gibt es noch eine finanzielle Zuwendung von der Hessischen Staatskanzlei.

„Es wäre schön, wenn sich unser Landkreis mit seinen vielfältigen Gruppen und Vereinen beim Hessentags-Festzug in Rüsselsheim abwechslungsreich präsentiert“, so Landrätin Kirsten Fründt.

Weitere Informationen und auch die Anmeldung sind möglich über den Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Büro der Landrätin, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Telefon: 06421 405-1228, E-Mail-Adresse: kultur@marburg-biedenkopf.de.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Gefahr im Wald nach Sturm und Nassschnee

Der Hessische Waldbesitzerverband fordert die Bevölkerung auf, heute und in den kommenden Tagen den Wald zu meiden. Der Sturm „Egon“ hat überall einzelne Bäume angedrückt. Solche schrägstehenden Bäume können auch in den nächsten Tagen jederzeit umstürzen.  In den Baumkronen hängt nasser und schwerer Schnee. Unter der Last
brechen immer wieder Äste ab, fallen zu Boden oder bleiben in der Baumkrone hängen. Auch in den kommenden Tagen können sich aus den Baumkronen abgebrochene Teile lösen und unverhofft aus großer Höhe zu Boden stürzen. Herabstürzenden Baumteile sind lebensgefährlich. Die Waldbauern und Förster werden nach dem Ende des Schneesturms die Wälder begutachten und als erstes für die Verkehrssicherung an öffentlichen Wegen und Strraßen sorgen. Zunächst werden umgestürzte Bäume und abgebrochene Kronen beseitigt und umsturzgefährdete Bäume gefällt. Erst dann werden an Hauptwanderwegen im Wald Gefahren durch sturmgeschädigte Bäume beseitigt. Die Aufräumarbeiten im Wald können einige Tage dauern. Aus Sicherheitsgründen können Waldwege mit Schildern und Trassierbändern für einige Tage gesperrt werden. Erholungssuchende werden gebeten, Wegesperrungen unbedingt zu beachten. Die hessischen Waldbesitzer und Förster wünschen sich, dass sich in der Bevölkerung von selbst mehr Sensibilität und Verständnis für die Folgen und Gefahren solcher Naturereignisse entwickelt.

Ansprechpartner: Christian Raupach 0172-7803829

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben