Jahrespraktikum für Fachoberschüler/innen – Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Die Gemeinde Steffenberg stellt zum 01.08.2017 einen Jahrespraktikumsplatz für

Fachoberschüler/innen – Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

für das Schuljahr 2017/2018 zur Verfügung.

Die Ausbildungsabschnitte werden in den verschiedenen Fachdiensten und Fachbereichen der Gemeindeverwaltung in Steffenberg und evtl. im gemeinsamen Fachdienst Finanzservice bei der Gemeinde Angelburg absolviert.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbes. Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 15. Dezember 2016 an den  

Gemeindevorstand der Gemeinde Steffenberg
Personalamt
Bauhofstr. 1
35239 Steffenberg

Bitte fügen Sie einen entsprechend frankierten Rückumschlag bei, sofern Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zurück erhalten möchten. Wir bitten, von Bewerbungen per E-Mail abzusehen.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Brennholzbestellung 2017 – Informationen und Voraussetzungen zur Bestellung

Änderung der Brennholzpreise und Verlängerung der Abgabefrist zur Bestellung von Brennholz für das Jahr 2017

Die Brennholzbestellung (Brennholz in langer Form) muss bis spätestens 15.12.2016 bei der Gemeindeverwaltung Steffenberg schriftlich vorliegen. Dies ist ein verbindlicher Termin und muss unbedingt eingehalten werden. Spätere Bestellungen werden nicht mehr angenommen.

Die Preise für das Brennholz betragen, gerückt am Waldweg, bei einer Mindestabnahme von 5 fm und einer Höchstabnahme von 8 fm für:

Buche      58,00 €/fm
Eiche       58,00 €/fm

Wir machen darauf aufmerksam, dass

  • das Brennholz in langer Form nicht immer am gewünschten Ort und in vollem Bestellumfang zur Verfügung gestellt werden kann. Die zur Verfügung gestellten Mengen an Brennholz in langer Form sind abhängig vom genehmigten Hauungsplan.
  • es aus praktischen, forstlichen und wirtschaftlichen Gründen oftmals unumgänglich ist, einzelne Brennholz-Lose innerhalb der jeweiligen Holzarten (Laubhölzer bzw. Nadelhölzer) zu mischen, wobei die Beimischung der nicht bestellten Brennholzart bis zu maximal 50% betragen kann.
  • das Brennholz nur von Einwohner/innen der Gemeinde Steffenberg bestellt werden kann, die zum Zeitpunkt der Bestellung den Hauptwohnsitz in Steffenberg haben und einen eigenständigen Haushalt führen. Der Anspruch der Bestellung erlischt, wenn die Personen bei Zuteilung des Brennholzes verzogen oder verstorben sind.
  • die Abgabe des Brennholzes ohne Gewähr erfolgt.
  • das Brennholz ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt ist. Die gewerbliche Nutzung des Brennholzes sowie der Weiterverkauf an Dritte ist untersagt.
  • für die Aufarbeitung des Holzes ein Motorsägenlehrgang nachzuweisen und in Fotokopie dieser Bestellung beizufügen ist (sollte der Nachweis bereits erbracht worden sein, ist dies nicht mehr erforderlich).
  • die Zuteilung der Polter erfolgt entsprechend der Auflistung des Nummernbuches, der Kauf ist verbindlich und ein Umtausch ausgeschlossen.
  • es gegebenenfalls dazu kommen kann, dass die eingehenden Bestellmengen unsere Einschlagmöglichkeiten übersteigen. Sollte dieser Fall eintreten, behalten wir uns vor, durchgängig eine entsprechende Reduzierung bei jeder einzelnen Brennholzzuteilung vorzunehmen.
  • die Bereitstellung des Brennholzes, bis zum zeitigen Frühjahr 2017 abgeschlossen sein soll. Wir bitten zu berücksichtigen, dass es durch ungünstige Witterungsverhältnisse zu gewissen zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Kann ein Besteller, aus verschiedenen Gründen, das ihm zugeteilte Brennholz oder Teile davon nach erfolgter Zuteilung nicht abnehmen, ist es von ihm komplett zurückzugeben. Ein Ersatz dieses Holzes durch die Bereitstellung eines anderen Brennholz-Loses erfolgt seitens der Gemeinde Steffenberg in diesen Fall nicht. Bereits gezahltes Holzgeld wird selbstverständlich erstattet.
  • der Brennholzbetrag ist vor Aushändigung des Holzzettels im Vorfeld zu bezahlen. Ist das Holz bezahlt, geht die Gefahr des Diebstahls an den Eigentümer über. Das Holz ist aus Gründen der Überwachung der Holzabfuhr (um Diebstahl vorzubeugen) und aus Gründen des Naturschutzes und der Rücksichtnahme auf die Jagdausübung binnen 6 Wochen abzufahren. Die Vorgabe ist bindend und keine Empfehlung. 

Jede(r) Besteller(in) erkennt mit Abgabe ihrer/seiner Bestellung die vorgenannten Bedingungen des gemeindlichen Brennholzverkaufs uneingeschränkt an. 

Steffenberg, den 22.11.2016

Bestellformular:
Brennholzbestellung 2017 – Bestellformular

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Der MZV informiert über die Entsorgung der sogenannten „Weißen Ware“

Als „Weiße Ware“ werden beispielsweise Waschmaschinen, Kühlschränke und Geschirrspülmaschinen bezeichnet. Diese ausgedienten elektrischen Geräte sind nicht über die Metallschrottsammler, die regelmäßig durch die Straßen fahren, zu entsorgen. Eine Entsorgung ist nur über die Firma INTEGRAL gGmbH im Landkreis möglich. INTEGRAL betreibt zwei zertifizierte Recyclinghöfe für fach- und umweltgerechte Entsorgung. Durch Zerlegung oder auch Reparatur liegt die Verwertung bei über 98%. Die Recyclinghöfe befinden sich in Marburg-Cappel und in Dautphetal-Dautphe und setzen ein Hohl- und Bringsystem im Verbandsgebiet ein. Auch beim Metallschrott dürfen nur zertifizierte, demnach vom Regierungs-Präsidium genehmigte Firmen die Abholung durchführen.

Recyclinghof Dautphe
INTEGRAL gGmbH
Industriestraße 9
35232 Dautphetal-Dautphe
Tel.: 06466 9136-31
Fax: 06466 9136-38
E-Mail: WaMaMotoren@integral-online.de

Öffnungszeiten Mo.- Do.: 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr – Fr.: 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Recyclinghof Cappel
INTEGRAL gGmbH
Umgehungsstraße 7
35043 Marburg-Cappel
Tel.: 06421 9441-0
Fax: 06421 9441-10
E-Mail: Elektro-Altgeraete@integral-online.de

Öffnungszeiten Mo.- Fr.: 7:30 Uhr bis 18:30 Uhr – Sa.: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Lust auf Besuch? – Lateinamerikanische Schüler suchen Gastfamilien!

Die Austauschschüler der Deutschen Schule der Stadt Cali (Kolumbien) wollen gerne einmal deutsche Weihnachten erleben und den Verlauf von Jahreszeiten kennen lernen. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen lateinamerikanischen Austauschschüler (15 bis 17 Jahre alt) aus dem Land des ewigen Frühlings als Kind auf Zeit aufzunehmen.

Spannend ist es, mit und durch den Austauschschüler den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen. Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Austauschschüler lernen schon mehrere Jahre Deutsch, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Alle Austauschschüler sind schulpflichtig und sollen die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 09. September 2017 bis zum Samstag, den 24. Februar 2018. Wenn Ihre Kinder Kolumbien entdecken möchten, laden wir ein an einem Gegenbesuch unter Verwendung der Herbstferien über den Oktober 2018 teilzunehmen.

Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 400, Fax 0711-22 21 402, e-mail: ute.borger@humboldteum.de, www.humboldteum.de

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Abfallbehälter auf den Friedhöfen der Gemeinde Steffenberg werden abgeschafft

Die Friedhofsverwaltung der Gemeinde Steffenberg teilt mit, dass die Bio- und Kunststofftonnen auf den örtlichen Friedhöfen abgeschafft werden. Leider hat in der Vergangenheit ein vermehrt zunehmendes, unsachgemäßes Befüllen der Gefäße (keine ordnungsgemäße Mülltrennung) zu dieser Entscheidung geführt.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, künftig sämtliche anfallenden Abfälle mit nach Hause zu nehmen und dort entsprechend zu entsorgen.

Kränze können wie gewohnt beim gemeindlichen Bauhof, Dautpher Weg 1 a, Steffenberg, OT Niedereisenhausen entsorgt werden.

 

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Tipps des MZV gegen einfrieren der Bioabfälle im Winter

Die niedrigen Temperaturen in den Wintermonaten führen dazu, dass der Inhalt der grünen und teilweise schwarzen Abfallbehälter anfriert. Werden diese Tonnen geleert, bleibt ein Rest oder sogar der gesamte Inhalt gefroren in der Tonne zurück. Um dies zu vermeiden, haben wir diese Tipps für Sie zusammengetragen:

  • Legen Sie vor dem Befüllen der Tonne den Boden des Abfallgefäßes mit Papier oder Pappe aus (bitte kein Hochglanzpapier verwenden). Zwar gehört Papier grundsätzlich in die blaue Tonne, in kleinen Mengen ist es jedoch in der Biotonne unbedenklich.
  • Die unterste Schicht in Ihrer Tonne sollte aus trockenem Abfall bestehen. Im Handel sind außerdem auch Papiersäcke erhältlich mit denen Sie Ihre Tonne auskleiden können. Auch das Aufschichten mit Holzspänen oder Astschnitt eignet sich zum Schutz gegen ein Einfrieren.
  • Pressen Sie den Inhalt nicht zusammen, sondern achten Sie auf eine möglichst lockere Befüllung.
  • Vermeiden Sie überflüssige Nässe in Ihrer Tonne: Wickeln Sie feuchte Abfälle am Besten in Papier.
  • Bei der Bereitstellung überprüfen Sie Ihre Tonne und versuchen Sie den Inhalt gegebenenfalls vorsichtig mit einem Stock oder Spaten zu lockern und zu lösen.

Die Müllwerker geben sich große Mühe, Ihre Gefäße zu leeren. Der Abfallbehälter wird mehrfach kräftig von der Schüttung des Müllfahrzeugs gerüttelt, damit der Inhalt vollständig in das Fahrzeug fällt. Ist der Inhalt jedoch fest angefroren, bleibt er in der Tonne zurück und die Entleerung gilt leider als durchgeführt. Es existiert kein Anspruch auf eine Nachleerung. Daher ist es umso wichtiger, die obigen Tipps zu beachten.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Einladung „Café Hand-in-Hand“ Angelburg Gönnern – Veranstaltungen im Dezember

Auch zu den Dezember-Veranstaltungen des Café Hand in Hand in Gönnern laden wir Sie ganz herzlich ein. Wie gewohnt von 14:30 bis 17:00 Uhr in der Mühlbachstraße 21.

An dieser Stelle wieder ein paar Informationen vorweg:

– wir möchten besonders auf die Möglichkeit des Fahrdienstes hinweisen: Für alle Gäste besteht eine Möglichkeit von Zuhause abgeholt und Nachhause gefahren zu werden. Ansprechpartner für diesen Dienst ist Herr Markus Bartnick (Tel.: 06464/5260).

– es wäre sehr hilfreich für uns, wenn sie die Gruppen vorab mit ungefährer Angabe der zu erwartenden Gäste beim Diakonischen Werk Marburg-Biedenkopf unter 06461-95400 anmelden könnten – vielen Dank!

Veranstaltungs-Flyer für Dezember:
wird noch bekanntgegeben

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben