Noch immer hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens !!!

Umweltministerium ruft zweithöchste Alarmstufe aus

Durch das Andauern der Schönwetterphase mit Temperaturen von über 30 Grad und ausbleibenden Niederschlägen bzw. nur lokal begrenzten gewittrigen Niederschlägen verstärkt sich die Waldbrandgefahr in Hessen wieder deutlich. Große Teile Hessens sind seit längerem ohne ergiebige Niederschläge geblieben.

Für die nächsten Tage besteht nach aktuellen Prognosedaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in weiten Teilen Hessens hohe Waldbrandgefahr. Die für das kommende Wochenende vorhergesagten, gewittrigen Niederschläge führen nach erster Einschätzung zu keiner anhaltenden Verbesserung der Situation.

Das Hessische Umweltministerium hat daher ab heute die erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, für die Forstverwaltung in Hessen ausgelöst. Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne größere landesweite Niederschläge bei weiterhin hohen Temperaturen, sowie eine Zunahme des Waldbrandgeschehens macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich.

Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u.a. sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen. In besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen kann es zur Schließung von Grillstellen kommen. Auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen ist nicht ausgeschlossen. Für diese Maßnahmen wird die Bevölkerung bereits jetzt um Verständnis gebeten.

Nach einem in Hessen insgesamt zu trockenen Frühjahr und deutlich zu trockenen Juni bei gleichzeitigen Rekordtemperaturen im April und Mai, sind die Wasservorräte auch in den Waldböden stark zurückgegangen. Seit Jahresbeginn kam es zu etwa 45 Waldbränden mit einer Schadfläche von rund 4,5 Hektar.

Das Ministerium bittet zudem alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird.

Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren.

 

Zum Hintergrund:
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) stellt während der Waldbrandsaison (März bis Oktober) täglich aktualisierte Waldbrandgefahrenprognosen für Deutschland bereit. Die Gefährdungslage für das Auftreten von Waldbränden wird dabei in Deutschland seit 2012 nach dem WBI-Modell berechnet. Dieses Modell gliedert die Waldbrandgefahr in 5 Stufen, wobei Stufe 1 eine sehr geringe, Stufe 5 eine sehr hohe Waldbrandgefahr signalisiert. In die Berechnungen des Gefahrenindex fließen u.a. Daten der Lufttemperatur, relativen Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit und Niederschlagsrate ein.

Unter Zugrundelegung dieser Prognose sowie weiterer Faktoren, wie weiterer Prognoseverfahren, der Bodenfeuchte, dem bisherigen Witterungsverlauf und Brandgeschehen sowie Einschätzung der Großwetterlage wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ggf. eine der beiden Hessischen Alarmstufen ausgelöst.

Das Ausrufen der Alarmstufe A bedeutet, dass in Hessen oder Teilen Hessens eine fortgesetzt hohe Waldbrandgefahr besteht. Der Landesbetrieb Hessen-Forst mit seinen Forstämtern veranlasst in diesem Fall eine verstärkte Überwachung der besonders gefährdeten Waldgebiete und stellt die technische Einsatzbereitschaft sicher (z.B. durch Kontrolle der Zugangswege, Löschwasserentnahmestellen, Geräte und Nachrichtenverbindungen). Darüber hinaus wird der Kontakt mit den Brandschutzdienststellen intensiviert und die Information der Bevölkerung durch die lokale Presse sichergestellt. Die Alarmstufe A ist eine Vorstufe zur Alarmstufe B. Bei Alarmstufe B herrscht fortgesetzt eine sehr hohe Waldbrandgefahr, die u.a. die Möglichkeit zur flächendeckenden Sperrung von Grillplätzen, Waldwegen und Waldflächen beinhaltet.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Wasserhärtegrade in der Gemeinde Steffenberg

                                                       Wasserhärtebereich
                                                     Gemeinde Steffenberg
°d Millimol je Liter
Härtebereich 1
weich 0 – 8 weniger als 1,5 mmol Calciumcarbonat – CaCO
Härtebereich 2
mittel 8 – 14 1,5 – 2,5 mmol Calciumcarbonat – CaCO
Härtebereich 3
hart über 14 mehr als 2,5 Calciumcarbonat – CaCO
mmol (Milimol) = Atomphysikalische SI-Einheit, definiert durch die Konzentration
an Calcium-Ionen und Magnesium-Ionen. 1 °d entspricht 0,178 mmol/Liter.
1 °d (Grad deutsche Härte) – 1 Gramm Kalk (CaO – Calciumoxid) je 100 Liter
Wasser.
→ Kaffee- und Teewasser entfalten bei 8 – 10 °d das beste Aroma
Stand 2017
Niedereisenhausen: 10,88°dh = 1,94 mmol Calciumcarbonat = Härtebereich mittel
Obereisenhausen:     9,73°dh = 1,74 mmol Calciumcarbonat = Härtebereich mittel
Quotshausen:           9,3°dh = 1,7 mmol Calciumcarbonat = Härtebereich mittel
Oberhörlen:             11,3°dh = 2,02 mmol Calciumcarbonat = Härtebereich mittel
Steinperf:                     6,7°dh = 1,2 mmol Calciumcarbonat = Härtebereich weich
Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Einladung Ortsbeirat Niederhörlen – 08. Sitzung am 22.08.2018 – 19.00 Uhr

Hiermit lade ich Sie zur 08. öffentlichen Sitzung des am 06.03.2016 gewählten Ortsbeirates Niederhörlen ein, die am

Mittwoch, dem 22. August 2018, um 19.00 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus Niederhörlen,
Büro Ortsvorsteher

stattfindet.

 Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Niederschrift über die 07. öffentliche Sitzung des Ortsbeirates
  3. Mitteilungen des Ortsvorstehers
  4. Ehrenamtspauschale
  5. Verwendung der Ortsbeiratsmittel
  6. Spielplatz
  7. Verschiedenes

gez. Gustav-Adolf Tiemann
(Ortsvorsteher)

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Derzeit keine Rentenberatung

Wie uns von Herrn Heiner, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, mitgeteilt wurde, finden bis Ende August keine Rentenberatungen statt. Ab September steht er allen Ratsuchenden i. S. Rente wieder zur Verfügung.

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Internationaler Schüleraustausch · Lust Gastfamilie zu werden?

Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland!
Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird Ihnen Freude machen.
Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

Chile

Familienaufenthalt: 06.12.18 – 09.02.19
Deutsche Schule Carl Anwandter, Valdivia
54 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Familienaufenthalt: 14.12.18 – 14.02.19
Deutsche Schule Villarrica, Villarrica
5 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Familienaufenthalt: 14.12.18 – 14.02.19
Deutsche Schule R.A. Philippi, La Unión
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Peru

Familienaufenthalt: 06.01.19 – 21.02.19
Alexander von Humboldt Schule, Lima
40 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 14-16 Jahre

Argentinien

Familienaufenthalt: 18.01.19 – 09.02.19
Deutsche Schule Eduardo Holmberg, Quilmes
40 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Brasilien

Familienaufenthalt: 14.01.19 – 08.02.19
Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Interessiert? Weitere Informationen bei:
Schwaben International e.V.
Uhlandstr. 19
70182 Stuttgart
Tel. 0711 – 23729-13
Fax 0711 – 23729-31
schueler@schwaben-international.de
www.schwaben-international.de

 

 

 

 

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

Café „Hand in Hand“ Angelburg-Gönnern – Programm August – Dezember 2018

Liebe Freunde des Café Hand in Hand in Gönnern,

für Ihre Planung ersehen Sie unten das vorläufige Programm für das 1. Halbjahr 2018. Alle Termine sind thematisch besetzt, möglicherweise gibt es aber mal eine Änderung.

Die aktuellen Themen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Monatsflyer, den wir – wie gewohnt – rechtzeitig veröffentlichen werden.

Wann? Donnerstags von 14:30 bis 17:00 Uhr
Wo? Mühlbachstraße 21 in Angelburg-Gönnern

Kurzübersicht August – Dezember 2018

02.08. 2018 Donnerstagsmaler
09.08. 2018 Geschichten und Rätsel
16.08. 2018 Bilderausstellung mit Manfred
23.08. 2018 Spielenachmittag
30.08. 2018 Filmmusik
06.09. 2018 Bewegung mit Tüchern
13.09. 2018 Musik mit Wolfgang
20.09. 2018 Rund um die Kartoffel
27.09. 2018 Fabian und seine Hundefreunde
04.10. 2018 „sicher mobil“
11.10. 2018 Wir machen Bilder
18.10. 2018 Oktoberfest
25.10. 2018 Rate mal mit Paul Kirchenbilder
01.11. 2018 Sigrid und Collette
08.11. 2018 Nachmittag mit Mila und dem Bürgermeister
15.11. 2018 Bingo
22.11. 2018 und 5
29.11. 2018 Operettenfrauen
06.12. 2018 Nikolaus Tombola
13.12. 2018 Weihnachtsfeier mit Daniel und friends

Kontakt:
Diana Gillmann-Kamm,
Diakonisches Werk Marburg – Biedenkopf,
Tel.: 0151 54673731

Nathanael Kamm, FSJ,
Diakonisches Werk Marburg – Biedenkopf
Tel.: 0 64 61 – 954 00

Flyer:
Cafe Hand in Hand Gönnern – Programm August – Dezember 2018

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben

„Café Hand in Hand“ Angelburg-Gönnern – Veranstaltungen im August

„Café Hand in Hand“
Menschen mit Demenz sind wie du und ich!

Treffen jeden Donnerstag 14.30 – 17.00 Uhr
 in Angelburg, OT GönnernMühlbachstr. 21

Zu den August-Veranstaltungen des Café Hand in Hand in Gönnern wird ganz herzlich eingeladen.

Termine und Themen im August:
02.08. 2018 Donnerstagsmaler
09.08. 2018 Geschichten und Rätsel
16.08. 2018 Bilderausstellung mit Manfred
23.08. 2018 Spielenachmittag
30.08. 2018 Filmmusik

Für alle Gäste wird einen „Abhol- und Heimfahrdienst“ angeboten!!!

An dieser Stelle wieder ein paar Informationen

Es wird besonders auf die Möglichkeit eines Fahrdienstes hingewiesen:
Für alle Gäste besteht eine Möglichkeit von Zuhause abgeholt und Nachhause gefahren    zu werden. Ansprechpartner für diesen Dienst ist Herr Markus Bartnick
(Tel.: 06464/5260).

Hilfreich für die Veranstalter wäre es, wenn sich die Gruppen vorab, unter Angabe der ungefähr zu erwartenden Gäste, beim Diakonischen Werk Marburg-Biedenkopf unter 06461-95400 anmelden könnten. Dafür vielen Dank!

Flyer August
Cafe Hand in Hand – Flyer August 2018

Geschrieben in Aktuelles | Kommentar schreiben